Artikel
Was das Logo über Ihr Unternehmen erzählt

Logo-LogoErinnern Sie sich noch, wie Ihr Logo entstanden ist? Haben Sie sich das seinerzeit selbst ausgedacht, oder eine Werbeagentur? Haben Sie aktiv an Ihrem Logo mitgestaltet?

Das Logo ist für gewöhnlich der erste Kontakt eines Kunden mit Ihrer Firma. Bevor er Sie, Ihr Geschäft oder Ihre Mitarbeiter kennt, bildet er sich über das Logo eine erste Meinung. Bewusst oder unbewusst wird er dabei aufgrund der Gestaltung Rückschlüsse ziehen.

Denn wie heißt es so schön: Man kann nicht nicht kommunizieren.

Ein Logo besteht aus Form, Farbe und häufig textlichen Bestandteilen. Gerade die Farben eines Logos transportieren Emotionen und tragen somit wesentlich zu Image und Erfolg bei. Untersuchungen habe gezeigt, dass bis zu 90 Prozent der spontanen Urteile über Produkte aufgrund der Farbe getroffen werden. Was auf Produkte zutrifft, trifft auch auf Unternehmen zu.

Das zeigt, dass Unternehmen mit einem Logo alles richtig oder vieles falsch machen können. Die Marketingexperten von „The Logo Company“ haben einmal bekannte Markenlogos nach Farben sortiert und klassifiziert. Die folgende übersetzte Grafik zeigt das interessante Ergebnis:

Logo Farben Emotionen

Was sagt die Farbe eines Logos über das Unternehmen?
(c) Original by „The Logo Company“

Bestimmte Farben lösen bei den meisten Menschen die gleichen, ganz bestimmte Assoziationen und Emotionen aus. Das berücksichtigen viele Firmen bei der Gestaltung Ihrer Logos. Sie definieren über die Farbe ihr Image. Welche Eigenschaften man mit welchen Farben verbinden kann, zeigt die folgende Liste:

  • So steht z.B. das Gelb in den Logos für Optimismus, Wärme und Klarheit. Vertreter dieser Kategorie sind Nikon, McDonald oder Hertz.
  • Orange assoziiert man mit Heiterkeit und Freundlichkeit. Bekannte orange Logos sind Fanta („weil’s Spaß macht und schmeckt“) oder Amazon.
  • Der Begriff „Aufregung“ wird der Farbe Rot zugeordnet. Rote Logos haben z.B. Coca Cola oder Nintendo.
  • Die Farbe Blau steht für Vertrauen, Stärke und Verlässlichkeit. Es ist z.B. die häufigste Farbe für Versicherungen und Banken. Aber auch Oral-B oder auch Facebook führen die Farbe Blau.
  • Grün steht für Friedfertigkeit, Wachstum und Gesundheit
  • Die Farben Grau und Schwarz stehen nicht etwa für Trauer oder Traurigkeit, sondern werden als neutral und balanciert wahrgenommen. Auch Ruhe, Professionalität, Stil und Glaubwürdigkeit.

Es gibt Firmen, die haben ihr Firmenlogo während ihrer Firmengeschichte angepasst. Ein interessantes Beispiel ist Apple, deren Logo sich von einem vielfarbig bunten Apfel hin zu einem silbernen / grauen Apfel entwickelte.

Das oben vorgestellte Farbmodell hat auch Kritiker, die nicht an die Eigenschaften der Farben glauben. Die Wirkung einer Farbe, so die Kritiker, unterscheide sich je nach persönlichen Erfahrungen und Geschlecht. Dem muss man entgegen halten, dass es mittlerweile diverse wissenschaftliche Experimente gibt, die zeigen, dass bestimmte Farben bei den Menschen auch ganz konkrete gleiche Emotionen auslösen, und zwar kulturübergreifend.

Unterschiedliche Logotypen

Neben den Farben kann man auch verschiedene Logo-Typen unterscheiden, die im Folgenden kurz vorgestellt werden:

Marken-Logo

Das menschliche Gehirn kann sich leicht an eine einfache Form erinnern und diese mit etwas verbinden. Gute und erfolgreiche Marken-Logos können ohne Worte mit einer bestimmten Firma assoziiert werden. Beispiel: Der Apfel von Apple

Wort-Marken

Hierbei handelt es sich um Logos, die den Firmennamen „aussprechen“, ohne weitere grafische Elemente. Diese Form von Logos werden häufig von Technologie-Unternehmen genutzt. Beispiel: Dell oder Nestle

Zeichen-Marken

Eine Zeichen-Marke wird eingesetzt, wenn eine Wort-Marke nicht geeignet ist, weil sich der Firmen-Name nicht gut aussprechen lässt oder zu lang ist. Beispiel: NASA oder 3M.

Kombinierte Marke

Die Kombinierte Marke ist eine Verbindung des Firmennamens mit einem grafischen Element, das selbst auch das Marken-Logo sein kann. Dabei sind die beiden Elemente gewöhnlich optisch voneinander getrennt

Emblem

Hierbei handelt es sich um eine Kombination aus Firmennamen und grafischer Arbeit, die sich zu einem einheitlichen Ganzen zusammensetzen. Beispiele: Das Logo von BMW oder UPS.

Welcher Logotyp ist für Sie geeignet?

Das Logo sollte einen eindeutigen Eindruck bei den Kunden hinterlassen. Über das Logo wird ein Unternehmen klassifiziert. Noch bevor Kunden die Schwelle des Geschäftes überschritten oder die Internetseite besucht haben, bilden Sie sich eine erste Meinung nur aufgrund des Logos.

Die zuvor vorgestellten Logotypen haben jeweils bestimmte Vorzüge, aber nicht jeder Typ ist für jede Unternehmen gleich gut geeignet. „The Logo Company“ hat eine Grafik erstellt, die aufzeigen soll, welcher Typ für wen geeignet ist. Wir haben diese interessante Grafik für Sie ins Deutsche übersetzt:

Der richtige Logo-Type für Ihr Unternehmen.

Das richtige Logo für Ihr Unternehmen
(c) Original by „The Logo Company“

Zeit zum Relaunch?

Viele Unternehmen führen uralte Logos und scheinen dabei zu vergessen, dass sie auch genauso wahrgenommen werden. Wir kennen Kunden, die sagen nicht ohne Stolz „unser Logo ist so schlecht, dass es schon wieder gut ist, denn jeder erkennt es“. Dabei vergessen sie, die Wiedererkennung ist die eine Seite der Medallie, aber einen positiven Eindruck und modernes Image zu hinterlassen, eine ganz andere.

Wenn Sie darüber nachdenken, Ihr Logo überarbeiten zu lassen, dürfen Sie uns gerne ansprechen.

 

 

 

Marketing

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright: 2004 – 2017 | KRquadrat.com